Spiele - Einstieg in andere Welten


Menschen gehören zu den Spezies, die gerne Spielen. Das Spiel ist eine Methode, Inhalte und Vorgänge zu lernen und zu konditionieren. Abgesehen von "Glücksspielen" trifft dies auf alle Spiele zu. Bei Denk-, Strategie- und Geschicklichkeitsspielen ist das Lernziel noch relativ einleuchten, aber auch bei reiner Action gibt es Handlungsweisen und Denkweisen, die Trainiert werden. Über Belohnungssysteme im Spiel werden Menschen motiviert, weiter zu machen. Der Kern eines jeden Spiels ist dabei die Spielmechanik. Sie entscheidet darüber, ob ein Spiel "funktioniert" und somit Spaß macht.

Die Mitglieder von Gravitation Art haben jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung von Computerspielen. Seien es Textadventure, Action- oder Strategiespiele. Wir haben viele Projekte umgesetzt und begleitet. Nun möchten wir jungen Menschen dabei helfen, ihre Träume zu realisieren.

Technik...

Ein wesentlicher Aspekt bei der Entwicklung von Computerspielen ist die Technik und die Beherrschung selbiger. Auch wenn es heute so einfach ist wie noch nie, Spiele zu entwickeln, ist es dennoch eine sehr komplexe Angelegenheit. Vor allem Engines schreiben sich nicht von alleine, doch selbst wenn man eine fertige Engine nimmt (davon gibt es ja mittlerweile mehr als genug) ist die Umsetzung eines Spiels aus technischer Sicht nicht so einfach. Aber sehr spannend. Es ist einfach ein tolles Gefühl, Dinge zu erschaffen, die sich auf dem Monitor bewegen. Ein Programm, das mit dem Benutzer interaggiert.

...und Kreativität

Texte sind eine wunderbare Sache, ebenso Videos, aber Spiele sind eine andere Dimension der Kreativität. Man erschafft nicht nur etwas, dass man sehen, lesen und hören kann, man kann interaggieren. Dieser Umstand schafft eine Tiefe und Identifikation mit der Kunstform, die ihres Gleichen sucht.

Wissen

Zu den schönsten Dingen des Lebens gehört es, kreative Dinge zu erschaffen. Ebenso schön ist es, das eigene Wissen weiter zu geben. Mit dem Byte GameMaker Magazin machen wir genau das. Die Seite bietet zahlreiche Tutorials, Berichte, Spieletests und Inverviews. Sie ist eine zentrale Anlaufstelle für Hobby-Spieleentwicker, die wissen wollen, wie die Dinge wirklich funktionieren.

Eigene Werke

Dies ist natürlich nur ein kleiner Auszug und beschränkt sich auf die Spiele, die wir unter Gravitation Art und Byte GameMaker Magazin veröffentlichen.

CYPEST


CYPEST Underground Screenshot

Wer ein außergewöhnliches Szenario sucht und auf schnelle Action steht, ist bei CYPEST genau richtig! Als Computervirus infiltrierst Du verschiedene Server und musst dabei den Abwehrsystemen ausweichen, um zum zentralen Chip zu gelangen. Das Ganze gleicht einem Wettrennen. Jeder Fortschritt gibt Punkte. Der jeweils beste Wert eines Levels landet in einer Online-Highscoreliste. Dabei spielt man nicht einfach nur gegen andere auf der Welt, nein, die Welt wurde in sieben Kontinente, 26 Regionen und 216 Länder unterteilt. Der Spieler sieht jederzeit, auf welchem Rang er in der jeweiligen Region steht. Neben den Bestwerten für jedes Level gibt es noch den Hacker-Olymp! Hier werden alle Bestwerte eines Spielers addiert und eine eigene, universelle Highscoreliste gebildet. Das Spielprinzip ist kinderleicht. Der Virus bewegt sich von alleine von unten nach oben, der Spieler muss nur nach links und rechts, wahlweise mit Tastatur oder Gamepad, drücken. Einfach zu lernen, schwer zu meistern. Die Abwehrsysteme lauern überall und die Schwierigkeit liegt im optimalen Weg und schnellen Reflexen.

CYPEST gibt es in zwei Versionen. Die Freeware umfasst zwei Missionen mit 20 Levels, die kommerzielle Version mit dem Namen »CYPEST Underground« 5 Missionen, 52 Levels und weitere Features.

JUST DO IT!


JUST DO IT! Screenshot

Ein Spiel in 72 Stunden entwickeln? Alleine? Geht das? Ja! JUST DO IT! ist ein teils actionreiches Geschicklichkeitsspiel für den Dr. Snails Game Jam 2018! Labyrinthe, viele Gegner und man kann sich nur bewegen, nicht schießen. Der kurzweilige Spaß belegte den zweiten Platz.

JUST DO IT! beinhaltet 30 Level. Es kann per Tastatur oder Gamepad gesteuert werden. Außerdem kann der Spieler zwischen Deutsch und Englisch wählen.

Kopfnuss


Kopfnuss Screenshot

Kopfrechnen ist heutzutage in etwa so beliebt wie eine Wurzelbehandlung ohne Betäubung. Kopfnuss unternimmt den Versuch, Spaß an den Grundlagen der Mathematik zurück zu bringen. In verschiedenen Modi kann der Spieler Aufgaben zum Kopfrechnen lösen. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Herangehensweisen:

Im Schulmodus werden die Aufgaben nacheinander angezeigt und die Schüler müssen die Ergebnisse auf ein Blatt notieren. Je nach Schwierigkeitsgrad und Aufgabennummer wird die Zeit immer knapper. Am Ende werden alle Ergebnisse angezeigt und die Schüler können vergleichen, wie gut sie waren.

In den anderen Modi spielt einer allein und es werden jeweils vier Ergebnisse angezeigt, von denen nur eines richtig ist. Der Spieler muss einen Button drücken, damit es weiter geht. Im Blitzmodus kann man 5, 10 oder 15 Sekunden wählen, der Ausdauermodus geht unendlich.

Zahlreiche Werte werden in den Statistiken gespeichert. Der Spieler hat außerdem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Templates zu wählen. So passt sich das Spiel Lichtbedingungen im Raum an bzw. kann nach eigenem Geschmack eingerichtet werden.